Herzlich willkommen in unserer Praxis in Musterstadt!

Machen Sie sich ein Bild von unserer Praxis, unserem qualifizierten Team und von unserem umfassenden Leistungsspektrum. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit sich über die verschiedensten Behandlungsmethoden vorab zu informieren. Schauen Sie sich um und zögern Sie nicht einen Beratungstermin mit uns zu vereinbaren.

Wir freuen uns auf Sie!

Team

Unser  freundliches und hochqualifiziertes Praxisteam freut sich darauf, Sie professionell beraten und individuell betreuen zu dürfen.

Leistungen

Zahn- und Kieferfehlstellungen korrigieren

Zahn- und Kieferfehlstellungen korrigieren

Durch eine kieferorthopädische Behandlung können Zahn- und Kieferfehlstellungen beseitigt werden. Das ist nicht nur unter ästhetischen Aspekten sinnvoll, sondern in vielen Fällen medizinisch notwendig. So können Zahn- und Kieferfehlstellungen z.B. Ursachen für ein erhöhtes Karies- und Parodontoserisiko, Kiefergelenksprobleme, vorzeitigen Zahnverlust oder Kopfschmerzen sein. Eine kieferorthopädische Behandlung ist prinzipiell in jedem Alter möglich. Also nicht nur bei Kindern und Jugendlichen. Gerade bei der Behandlung von Erwachsenen gibt es effektive und vor allem auch ästhetisch sehr ansprechende Behandlungsmöglichkeiten.

 

Grundsteine für eine individuelle Therapie

Wie bei jeder ärztlichen Behandlung steht am Anfang eine ausführliche Diagnose und Befunderhebung. Nur so ist eine optimale und effektive individuelle Therapie durchführbar. In diesem ersten Teil vor der kieferorthopädischen Behandlung müssen viele unterschiedliche Aspekte berücksichtigt werden, wie z.B. die Lage der Kiefer und Zähne sowie deren Stellung zueinander oder das Zusammenspiel von Lippen, Zunge und Zahnreihen. All das hat einen maßgeblichen Einfluss auf den patientenindividuellen Behandlungsplan. Für den Patienten sind die unterschiedlichen Diagnosemaßnahmen und Analysen schnell vorbei und sind auch nicht unangenehm.

 

Die Phasen einer kieferorthopädischen Behandlung

Generell hat jede kieferorthopädische Behandlung 2 Phasen: die aktive und die passive Behandlungszeit. In der aktiven Behandlungszeit, die je nach Fall ca. 3 Jahre dauert, werden die Zähne in vielen kleinen Schritten in die vom Kieferorthopäden berechnete Position gebracht. Dazu sind alle 3 bis 8 Wochen Kontrolluntersuchungen erforderlich. Die Mitarbeit des Patienten ist dabei für den Behandlungserfolg sehr wichtig. In der passiven Behandlungszeit im Anschluss an die aktive Behandlung soll erreicht werden, dass sich die erreichte Zahn- und Kieferstellung stabilisiert.

Verschiedene Menschen - individuelle Behandlungsmethoden

Ganz allgemein gibt es zwei verschiedene Behandlungsmethoden, die festsitzende Therapie und die herausnehmbare Therapie. Bei der festsitzenden Behandlung wird die Zahnspange (besser: die Brackets) fest auf die Zähne geklebt. Die herausnehmbare Spange bleibt dagegen nicht immer im Mund und wird zum Beispiel während des Essens oder beim Sport nicht getragen. In vielen Fällen kombiniert der Kieferorthopäde diese beiden Behandlungsmethoden. Darüber hinaus kann bei schwierigen und komplizierten Fehlstellungen ein chirurgischer Eingriff oder die Entfernung von Zähnen erforderlich sein. Dies wird jedoch immer erst in einem ausführlichen Gespräch zwischen Patient und dem behandelnden Kieferorthopäden erläutert und besprochen.

 

Nach Abschluss der Behandlung

Wenn der aktive Teil der Behandlung abgeschlossen ist, sollte unbedingt eine passive Stabilisierung der erreichten Zahnstellung durchgeführt werden. Direkt nach der Behandlung ist die Stellung der Zähne noch relativ labil, d. h. die Zähne haben noch den Drang, sich wieder in ihre alte, ungünstige Position zurück zu bewegen. Mit unsichtbar an der Zahninnenseite befestigten Retainern aus Metall oder mit herausnehmbaren Retentionsgeräten, die über einen längeren Zeitraum getragen werden (meist nachts), wird sicher gestellt, dass Ihr neues schönes Lächeln dauerhaft bleiben kann.

ZURÜCK

Schäden frühzeitig verhindern

Schäden frühzeitig verhindern

Durch rechtzeitiges Erkennen und Reagieren lassen sich Schäden verhindern.
Bereits im Vorschulalter können Fehlentwicklungen erkannt und gezielt behandelt werden.

Schluss mit Lutschen an Daumen und Schnuller

Eine Mundvorhofplatte  ist eine lose, schnullerähnliche Platte, die zumeist bei Kindern eingesetzt wird. Sie soll dabei helfen, das Nuckeln am Daumen oder am Schnuller abzugewöhnen.

Lücken frei halten für die bleibenden Zähne

Der  Platzhalter wird fest auf die Zähne geklebt um die Lücke zu begrenzen. Damit ist gewährleistet, dass der später kommende bleibende Zahn sich problemlos einstellen kann. Man verwendet  auch einfache herausnehmbare Spangen, die nachts getragen werden.

 

Muskeltraining für den Mund

Der Lippenaktivator stimuliert die Lippen zum schliessen und stärkt gleichzeitig die Mundringmuskulatur.

Platz für die Zähne schaffen

Mit verschiedenen Gaumennahterweiterungsapparaturen kann der Oberkiefer geweitet werden um Platz für die Zähne zu schaffen. Ebenso wird ein Kreuzbiss beseitigt, der Zungenraum vergrößert und die nasalen Atemwege erweitert.

 

Körpereigene Funktionen nutzen

Der Funktionsregler nach Fränkel ist ein relativ locker im Mund liegendes Gerät. Körpereigene Funktionen üben Kräfte auf Zähne und Kiefer aus, welche ein normales Kieferwachstum begünstigen.

{module tabcontent-kfo-behandlung-4}

 

 

ZURÜCK

Gesunde und schöne Zähne

Gesunde und schöne Zähne

Ganz allgemein gibt es zwei verschiedene Behandlungsmethoden, die festsitzende Therapie und die herausnehmbare Therapie. Bei der festsitzenden Behandlung wird die Zahnspange (besser: die Brackets) fest auf die Zähne geklebt. Die herausnehmbare Spange bleibt dagegen nicht immer im Mund und wird zum Beispiel während des Essens oder beim Sport nicht getragen. In vielen Fällen kombiniert der Kieferorthopäde diese beiden Behandlungsmethoden. Darüber hinaus kann bei schwierigen und komplizierten Fehlstellungen ein chirurgischer Eingriff oder die Entfernung von Zähnen erforderlich sein. Dies wird jedoch immer erst in einem ausführlichen Gespräch zwischen Patient und dem behandelnden Kieferorthopäden erläutert und besprochen.

Die Mitarbeit des Patienten ist gefragt

Diese herausnehmbaren funktionskieferorthopädischen Apparaturen (bimaxilliäre Geräte) liegen relativ locker im Mund und wirken auf beide Kiefer gemeinsam, korrigieren den Biss und verbessern das Zusammenbeißen der Zähne sowie die Verzahnung. Diese Geräte sind vor allem dann sehr wirksam, wenn sie von Kindern und Jugendlichen während ihrer Wachstumsphase getragen werden. Eine aktive Platte ist jeweils getrennt für Ober- und Unterkiefer. Mit einer herausnehmbaren Spange lassen sich eine Vielzahl von Zahnfehlstellungen beseitigen. Herausnehmbare Zahnspangen gibt es in den verschiedensten Farben.

Therapie rund um die Uhr

Die „feste Zahnspange" ist eine festsitzende kieferorthopädische Apparaturen welche fest im Mund des Patienten angebracht ist und dadurch kontinuierlich 24 Stunden wirken kann. Die Dauer der Behandlung verkürzt sich im Vergleich zur herausnehmbaren Therapie.

ZURÜCK

Eine Frage der Ästhetik

Eine Frage der Ästhetik

Jetzt in der Erwachsenenbehandlung spielt die Ästhetik eine sehr wichtige Rolle. Viele Menschen möchten sich durch eine individuelle kieferorthopädische Therapie zu einem schönen Lächeln verhelfen lassen. Eine kieferorthopädische Behandlung ist in jedem Alter möglich. Sprechen Sie mit uns, unser Team berät Sie gerne über die verschiedenen diskreten Lösungen einer kieferorthopädischen Behandlung im Erwachsenenalter.

Elegant und natürlich

Brackets aus Keramik sind fast unsichtbar. Die natürliche Zahnfarbe scheint durch die Brackets hindurch. Die Bogen und Ligaturen (damit wird der Bogen am Bracket befestigt) sind ebenfalls der Zahnfarbe angepasst und kaum sichtbar.

Das ist die bewährte, sichere Korrektur einer Zahnfehlstellung ohne ästhetische Beeinträchtigung. Keramikbrackets sind ausgezeichnet bioverträglich und haben kein Allergierisiko.

 

Faszinierend ästhetisch

Moderne Brackets aus Kunststoff sehen sehr gut, ja fast elegant aus, sind bioverträglich und ausreichend stabil.

Kunststoff-Brackets sind eine perfekte Lösung.
Sie sind fast unsichtbar und die natürliche Zahnfarbe scheint durch das Bracket hindurch. Damit das schöne Bild dieser ästhetischen Brackets nicht durch metallfarbene Bögen gestört wird können zahnfarbene Bögen und auch noch zahnfarbene Ligaturen (das sind ganz dünne Drähte zum Befestigen des Bogens im Bracket) verwendet werden.

Ästhetisch und herausnehmbar - die Aligner-Therapie

Bei der Aligner-Therapie kommen aus durchsichtigem Kunststoff gefertigte, herausnehmbare Schienen zum Einsatz. Sie werden bei leichteren bis mittleren Zahnfehlstellungen angewendet. Verglichen mit festsitzenden Zahnspangen weisen die Aligner-Schienen auf Grund ihrer Unauffälligkeit eine hohe Ästhetik auf. Der Behandlungserfolg ist jedoch stark von der Mitarbeit des Patienten abhängig. Die transparenten Schienen müssen bis zu 20 Stunden täglich getragen werden. In der Behandlungszeit von 1 bis 2 Jahren erhält der Patient bis zu 48 Schienen, da diese in regelmäßigen Abständen den aktuellen Veränderungen der Zahnstellung angepasst werden müssen.

Die unsichtbaren Brackets

Seit vielen Jahren wird sehr erfolgreich, speziell bei Erwachsenen, die Behandlung von Zahnfehlstellungen mit Lingual-Brackets durchgeführt.

Das Besondere bei dieser so genannten Lingual-Therapie ist, dass die Brackets nicht wie üblich deutlich sichtbar von vorne auf die Zähne geklebt werden, sondern unsichtbar auf die Innenseite (lingual – zur Zunge hin). Lingual-Brackets erfüllen zwei wesentliche Forderungen gleichzeitig: Die Forderung nach einer einwandfreien kieferorthopädischen Therapie und die Forderung nach minimaler Beeinträchtigung des Aussehens während der Behandlung.

ZURÜCK

Behandlung

Anfahrt

Impressum

Dr. Mustermann
Musterstraße 22
12345 Musterort
Telefon: +49 1234 / 56789
Telefax: +49 1234 / 56789
E-Mail: info@kfo-homepage2.de
Internet: kfo-homepage2.de

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Kassenzahnärztliche Vereinigung XYZ

Zuständige Kammer:
Landeszahnärztekammer XYZ

Berufsrechtliche Regelungen:
- Zahnheilkundegesetz
- Heilberufe-Kammergesetz
- Gebührenordnung für Zahnärzte
- Berufsordnung für Zahnärzte

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 6 MDStV:
Dr. Mustermann

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen 
wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten
Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Sprechzeiten